Mandelbaum

Buchcover „Mandelbaum", © Volk Verlag

Buchvorstellung mit Marian Offman

In München marschiert eine Gruppe von Rassisten, Antisemiten und anderen Hetzern auf. Umringt werden sie von Polizei und Gegendemonstranten, unter ihnen der Stadtrat Felix Mandelbaum. Dann ein Zusammenstoß in der Menschenmenge – ein Anschlag?
Mandelbaum wird festgenommen, in einer kargen Zelle steht ihm die längste Nacht seines Lebens bevor. Die Situation ist beängstigend, vielleicht sogar lebensgefährlich. Mandelbaum weiß nur einen Ausweg: Er flüchtet sich in Erinnerungen: Kindheit, Jugend, Studium, Familie und politischer Aufstieg – in jeder fiebrig aufflackernden Lebensphase gehen Hoffnung, Glück und zerstörerische Erfahrungen von Antisemitismus Hand in Hand, während über allem die Frage schwebt: Kann eine deutsch-jüdische Existenz gelingen?

„Mandelbaum“ ist ein außergewöhnlicher Roman mit autobiografischen Zügen und ein Zeugnis jüdischen Lebens in Deutschland – von der Nachkriegszeit bis heute.

Marian Offman, geboren 1948 in München, war über 30 Jahre im Vorstand der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, seit 1995 in der CSU und ab 2019 in der SPD. 2002 zog er erstmalig in den Münchner Stadtrat ein, dem er bis 2020 angehörte. 2021 wurde er zum ersten interreligiösen Beauftragten der Landeshauptstadt München berufen.

Moderation: Armand Presser

 

Entry
frei

Venue
Jüdisches Museum München


Eine Veranstaltung des NS-Dokumentationszentrums und des Jüdischen Museums München.