Bringing Them Back

Installation im Rahmen von „Faces for the Names“ © Terry Swartzberg

Workshop zur Gedenkarbeit in München

Wie ist eigentlich die Geschichte unseres Hauses und wer hat hier einst gewohnt? Haben Verfolgte und Opfer des Nationalsozialismus in meinem Haus, meiner Straße, meinem Viertel gelebt? Gab es Widerstand durch Anwohnende gegen diese Verfolgung und Unterdrückung? Wie bekomme ich das heraus? Welche Quellen stehen mir zur Verfügung? Wie kann ich mich persönlich im Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus einbringen? Wie kann ich mich allgemein in der Gedenkarbeit engagieren,welche Möglichkeiten stehen mir zur Verfügung? In unserem Workshop greifen wir Ihre Fragen und Überlegungen auf und stellen beispielhaft Methoden und Recherchearbeiten vor.
Wir geben Einblick in das Leben u nd Schicksal von Münchnerinnen und Münchnern jüdischer Herkunft und Personen des NS-Widerstands in der Stadt und stellen verschiedene Gedenkprojekte in München vor. Denn es gibt viele Möglichkeiten, sich einzubringen.

Moderation und Leitung:
Terry Swartzberg, J.E.W.S. Jews Engaged with Society e.V.

Begrüßung:
Michael Smuss, einer der wenigen Überlebenden und Widerstandskämpfer des Warschauer Ghettos

Michael Smuss: Der 1926 in Gdansk geboren Michael Smuss diente als Kurier im Warschauer Ghetto. Er schmuggelte Waffen hinein – und Menschen und Post hinaus. Am Ende des Aufstands wurde er von der Gestapo gefangen genommen. Es war ein glücklicher Zufall zu danken, dass Michael die Deportation nach Treblinka überlebte. Nach Befreiung in Flossenbürg und Übersiedlung nach Israel wurde er – nun der letzte Überlebende des Warschauer Ghettos – Mahner gegen das Vergessen und für die Versöhnung unter den Völkern.

Terry Swartzberg: Der in New York geborene Wahl-Münchner und Ethical Campaigner betreibt Gedenkarbeit über seine Vereine J.E.W.S. Jews Engaged with Society e.V. sowie die Initiative Stolspersteine für München e.V. Als Angehöriger setzt er sich für die Verlegung von Stolpersteinen in Slutsk (Belarus) ein, wo am 27. Oktober 1941 69 Familienmitglieder bei einer Massenerschießung ermordet wurden.

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und wird als Podcast zur Verfügung stehen.
Anmeldung: shalomj-e-w-sorg | +49 1704733572

Entry
frei

Venue
Jüdisches Museum München


Eine Kooperation von J.E.W.S. e.V., kairosis gUG und dem Jüdischen Museum München mit freundlicher Unterstützung des Instituts für Stadtgeschichte der Landeshauptstadt München