Fake News, Politik und die hebräische Bibel

Jonathan Magonet. Foto: privat

Vortrag von Rabbiner Prof. Dr. Jonathan Magonet

Wir leben in einer Welt, die überflutet wird von Informationen, Meinungen, Unterhaltung, Nachrichten, Werbung und schierem Unsinn. Wir sind genötigt, genau auszuwählen, was für uns relevant ist. Und wir neigen immer mehr zu Skepsis, was wir eigentlich glauben sollen. Wir leben in einer Welt von „Fake News“ und „alternativen Wahrheiten“. Aber auch wenn das Ausmaß rapide zugenommen hat, das Problem, Fakten einzuordnen ist so alt wie die menschliche Zivilisation. Kein Wunder also, dass sich auch in der Bibel Belege finden für derlei Manipulation. Was können die biblischen Beispiele uns zeigen im Hinblick auf heutige Herausforderungen?

Prof. Dr. Jonathan Magonet ist promovierter Theologe und Rabbiner in London. Er lehrte unter anderem am Leo Baeck College und veröffentliche zahlreiche theologische Publikation.

Das an den Vortrag anschließende Gespräch führt Dr. Andreas Renz (EOM).

Anmeldung: infodomberg-akademiede

Eintritt
7 Euro, ermäßigt 5 Euro

Veranstaltungsort
Jüdisches Museum München

Veranstalter
Eine Veranstaltung der Domberg-Akademie und des Erzbischöflichen Ordinariats München Fachbereich Dialog der Religionen in Kooperation mit der Liberalen jüdischen Gemeinde München Beth Shalom und dem Jüdischen Museum München anlässlich des Festjahres #2021JLID.

Ein Museum der Landeshauptstadt München