Kaunas 1941. Eine Fotoinstallation von Rainer Viertlböck. Foto: Rainer Viertlböck, www.tangential.de

Kaunas 1941

16. NOVEMBER – 15. DEZEMBER 2021

Eine Fotoinstallation von Rainer Viertlböck im Foyer des Jüdischen Museums München

Seit 2016 hat der vielfach ausgezeichnete Fotograf Rainer Viertlböck es sich zur Aufgabe gemacht, unter dem Werktitel „Strukturen der Vernichtung“ sämtliche Konzentrationslager sowie deren Außenlager und viele Erschießungsstätten mit seiner Kamera festzuhalten. Die Bilder vermitteln eindrücklich den Umfang des nationalsozialistischen Lager- und Vernichtungssystems.
In einer Installation im Foyer des Jüdischen Museums München zeigt Viertlböck nun zwei beeindruckende Werke über das „Fort IX“ in Kaunas.
Über 900 als jüdisch verfolgte Frauen und Männer wurden am 20. November 1941 vom Barackenlager Milbertshofen ins Fort IX deportiert, wo sie wenige Tage später erschossen wurden.
Die Ausstellung findet im Rahmen des Gedenkens an die Deportation der Jüdinnen und Juden aus München statt. Mehr Informationen zu der Reihe unter deportiert-aus-muenchen.de.

PROJEKTKOORDINATION
Ayleen Winkler
AUSSTELLUNGSGESTALTUNG
Stefan Acs, Pendart

Der Eintritt ist frei. Bitte beachten Sie unsere aktuellen Hinweise zum Besuch.

Ausstellungszeit

16. November – 15. Dezember 2021

Ausstellungsort

Foyer

Kurator_innen

Ulrike Heikaus und Ayleen Winkler

Gestaltung

Stefan Acs, Pendart

Ein Museum der Landeshauptstadt München